Flora Borsi: magischer Realismus mit der X2D

„Die X2D ist eine Kamera für Maler. Die Bilder haben den Geschmack und den technischen Hintergrund eines Gemäldes. Ich konnte die beiden fast nicht unterscheiden, weil sie einfach so perfekt ist. Diese Kamera produziert alle Daten, die ich jemals verwenden könnte, um Geschichten zu vermitteln.“ Das möchte ich mit meinen Bildern erzählen.”

Die Kunstfotografin Flora Borsi schafft atemberaubende surrealistische Selbstporträts, die das Ungreifbare einfangen. Mit der X2D 100C entführt Borsi den Betrachter in eine Welt der Fantasie und des Geschichtenerzählens in satten Farben und Details.

 

Flora möchte, dass der Betrachter sieht, was sie vor Augen hat: ihr Konzept, ihre Emotionen und ihre Geschichte. Aber sie hat festgestellt, dass ihre Kunst oft der Interpretation bedarf. Der Betrachter kann bei der Erstellung des Stücks etwas völlig anderes als seine Intention erleben. Auf diese Weise wird ihre Arbeit zu einem Dialog mit dem Betrachter, der seine eigenen Emotionen und Erinnerungen in das Bild einbringt.

Ich wollte ein Bild machen, dass das Goldene Zeitalter darstellt, eine alte Welt der Götter und Göttinnen. Ich machte dies möglich, indem ich meine Haut so bemalte, dass sie wie Marmor aussah, goldene Federn und Make-up hinzufügte. Manchmal vergessen die Leute, dass diese alten Kulturen genau gelebt haben wie wir und eines Tages werden wir für die zukünftigen Generationen genauso alt sein.

© FLORA BORSI, X2D 100C + XCD 2,5/55V

Ich stellte mir vor, wie ich darstellen könnte, wie ich meinen Emotionen freien Lauf lasse. Schmetterlinge fliegen frei, leben aber nur für kurze Zeit, genau wie unsere Gefühle. Es dreht sich alles um einen unheimlichen Instinkt, den ich nicht mit Worten beschreiben kann. Also habe ich ein Bild geschaffen, das diese Geschichte erzählt.

© FLORA BORSI, X2D 100C + XCD 2,5/55V

© FLORA BORSI, X2D 100C + XCD 2,5/55V

© FLORA BORSI, X2D 100C + XCD 2,5/55V

Borsi haucht ihren dramatischen und skurrilen Bildern durch einen mehrstufigen kreativen Prozess Leben ein. Sie skizziert ihr Konzept und prüft dessen Machbarkeit. Die Details sind entscheidend, um das Konzept richtig zu visualisieren.

 

„Jedes Detail ist für mich von entscheidender Bedeutung, vom Make-up bis zur abschließenden Postproduktion. Ich brauche Details und zwar wirklich präzise. Als ich zu Hasselblad wechselte, wurde mir klar, dass alles was ich mit meinen Haaren oder meinem Make-up machte, auch perfekt sein musste. Mit Hasselblad kann ich jeden Pixel meiner Haut sehen.“

 

Wenn ein einzelnes Detail geringfügig abweicht, kann der Betrachter leicht erkennen, dass die Komposition nicht echt ist. Für Flora bedeutet dies, dass das surrealistische Kernkonzept des Stücks gescheitert ist. Diese Liebe zum Detail ist besonders wichtig für Borsis Arbeit mit Galerien, wo sie in einer Vielzahl von Größen drucken muss.

Mit 100 MP kann ich die Bilder in 150 Zentimetern oder zwei Metern Höhe drucken wenn ich möchte. Es macht mir so viel Freude, wenn ich vor den Drucken stehe; es macht mein Herz so glücklich, die Details so perfekt herauskommen zu sehen.

Es sind nicht nur Details; Farbe ist wichtig. Die Farbkorrektur ist für Borsis Prozess unerlässlich, um die Stimmung und Psychologie hinter den Farben hervorzuheben. Es spielt eine herausragende Rolle bei der Schaffung überzeugender magischer Elemente und der vollständigen Weitergabe der Emotionen hinter dem Stück.

© FLORA BORSI, X2D 100C + XCD 2,5/55V

© FLORA BORSI, X2D 100C + XCD 2,5/55V

Die 16-Bit-Farbtiefe und der 15-Stufen-Dynamikbereich bieten so viele Möglichkeiten, meinen Prozess zu erweitern. Ich habe so viele verschiedene Optionen für die Farbkorrektur, die ich vorher nie hatte, weil das Bild verrauscht war und die Schatten keine Farben enthielten.

Aber mit Hasselblad sieht man Farben in den Lichtern und Schatten. Auch wenn es sehr dunkel ist, enthält es Farben. Und das habe ich mit keiner anderen Kamera gesehen.

© FLORA BORSI, X2D 100C + XCD 2,5/55V

© FLORA BORSI, X2D 100C + XCD 2,5/55V

In den letzten Jahren hat Borsi ihre Arbeit im Studio erstellt, skizziert, Requisiten und Make-up entworfen, gedreht und bearbeitet. Dies ist zwar praktisch, führt jedoch zu einem weitgehend einsamen Prozess. Kürzlich überlegt sie, etwas Neues auszuprobieren: Raus aus dem Studio und mit Mittelformat auf die Straße.

 

„Das geringe Gewicht dieses neuen Kameragehäuses und Objektivs inspiriert mich einfach dazu, nach draußen zu gehen und Ideen mit der Umgebung zu entwickeln, sei es in meiner Stadt oder wo immer ich unterwegs bin. Ich habe seit etwa vier Jahren ein Konzept für soziale Medien im Kopf gegenüber unserem wirklichen Privatleben und dem, was wir der Welt zeigen. Ich hatte solche Angst, dass jemand anderes es tun würde. Dazu muss ich nach draußen gehen und auf der Straße stehen. Aber jetzt, nach vier Jahren kann ich dieses Konzept erstellen und Ich bin einfach so aufgeregt.”

 

Borsi ist gespannt, was die Zukunft bringt und wie ihre Arbeit mit ihr wachsen wird. Ihre Porträts werden sich nicht nur als Kunstwerke entwickeln, sondern auch ihr Leben dokumentieren.

Ich wurde oft gefragt, ob ich jemals aufhören werde, Selbstporträts zu erstellen. Früher hatte ich immer gesagt, ich höre auf, wenn ich Falten habe und ich alt werde. Aber vor ein paar Monaten habe ich einfach entschieden, dass ich den Rest meines Lebens damit verbringen werde. In hundert Jahren, wenn ich schon lange nicht mehr bin, werden die Leute sehen, wie ich an meiner Arbeit altere und wie sich meine Konzepte entwickelt haben.

FLORA BORSI

Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt.

Die Originalfassung des am 22.10.2022 auf www.hasselblad.com erschienen Artikels können Sie hier nachlesen: 

Flora Borsi | Magical Realism with the X2D

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge:

Scroll to Top